24
Mai
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Es scheint so, als ob die deutschen Busunternehmer nur darauf gewartet haben, dass der Linienverkehr für Fernbusse in Deutschland freigegeben wird. Zur Zeit gibt es schon sieben Anbieter, die das Liniennetz der Fernbusse in Deutschland immer größer werden lassen.

Es gibt auch einen verfassten Fernbus-Atlas, welcher von Deutschlands jungem und neuem Automobilclub „Mobil in Deutschland e.V.“ vor Kurzem verfasst wurde. Darin zu finden sind u.a. die Kriterien Ticketpreis, Kilometerpreis, Gepäck, Streckennetz, Sicherheit und Komfort. Dazu vergibt der Automobilclub auch Schulnoten von 1-6. Das heißt, dass das beste Ergebnis die Note 1, das schlechteste die Note 5 oder 6 bekommt. So könnt ihr auf einem Blick sehen, bei wem es sich lohnt mitzufahren.

Fernbusse sind eine gute Alternative für diejenigen, denen der Preis für den Sprit zu hoch und die Fahrt mit den Unbekannten der Mitfahrzentrale zu unsicher oder unangenehm ist. Im Vergleich zu den anderen Fortbewegungsmitteln zahlen die Mitfahrer hier zwischen sechs und elf Cent pro Kilometer.

Die ersten drei Plätze unter den Linien belegen Flixbus mit Sitz in München, Mein Fernbus aus Berlin und der Berlin Linien Bus, auch aus Berlin.

Der Fahrpreis der Fernbusse ist genial. Beim Anbieter mein Fernbus zahlst du für die 600 Kilometer lange Strecke zwischen Berlin und München 48€. Sogar zwei Gepäckstücke sind im Preis inbegriffen. Im Berlin Linien Bus haben die Kleinen einen entscheidenden Vorteil. Denn bis zu 12 Jahren fahren die Kinder (in Begleitung!) kostenlos mit. Willst du ein Fahrrad transportieren, so gilt das zum Beispiel bei DeinBus als Sperrgepäck und kostet 9€ extra. Auch das liebe Haustier, Hund oder Katze in der Box, muss bei einigen Anbietern etwas draufzahlen. Alle Fernbusse bieten einen kostenlosen W-LAN Zugang. Das macht die Fernbusse auch für alle interessant, die die Reisezeit zum Arbeiten nutzen wollen.


In der Politik schlägt der neue Fernbus Boom auch gute Töne an. So sagte der Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Bundestags, dass der Linienverkehr der Fernbusse sehr gut gestartet sei. Das Angebot sei sehr gut und könnte sich auf längerfristige Zeit auch gut erweitern lassen. Kritikpunkt ist für den Vorsitzenden, dass nicht alle Fernbusse behindertengerecht wären. So ist es allerdings im Gesetz vorgehsehen. Die Grünen sind rundum zufrieden. Gerade auch, weil nicht nur große Anbieter auf dem Markt vertreten sind, sondern auch die Start-Up Unternehmen eine Chance bekommen, sich unter die großen Anbieter der Fernbusse zu mischen.

Damit du es noch leichter hast, durch Deutschland mit dem Fernbus zu reisen und vor allem einen schönen Überblick über die Angebote der Fernbusse hast, kannst du hier Deutschlands ersten Fernbus-Atlas mit allen wichtigen Informationen kostenlos downloaden!

Download:

 

0 Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.